Fragen & Antworten rund ums Thema IT-Knowhow im KMU.

Wie viel IT-Knowhow braucht ein KMU?

Braucht ein kleines Unternehmen in Hinsicht auf die fortschreitende Digitalisierung einen eigenen IT Experten/Spezialisten?

Welche Alternativen gibt es?

Wie viel IT Know-how muss im Haus vorhanden sein?

Sie sollten die strategischen Fragen zu IT selbst beantworten können: Welche IT-Lösungen werden eingesetzt und was müssen diese leisten?

Auch hilft, wenn Sie die Leistungen von IT-Dienstleistungen und ggf. auch Mängelbegründungen hinsichtlich ihrer Plausibilität selbst beurteilen können.

Detailliertes IT-Knowhow zur Installation und zum Betrieb von IT-Systemen und Software ist nicht erforderlich. Diese Leistungen können Sie bei Bedarf zukaufen.

Ich habe einen IT-Dienstleister, warum muss ich mich bei IT auskennen?

Sie sollten selbst in der Lage sein, Entscheidungen zur IT zu treffen und zu verstehen, was das für Ihr Unternehmen bedeutet. Dafür können Sie schon den Rat des IT-Dienstleisters einholen.

IT-Knowhow hilft auch, falls es einmal Probleme mit dem IT-Dienstleister gibt.

Sie sollten beurteilen können, ob

  • Begründungen für Mängel plausibel sind
  • Die Servicequalität des IT-Dienstleisters unterdurchschnittlich ist
  • Der kalkulierte Aufwand für IT-Leistungen gerechtfertigt ist

Ich habe keine Zeit, mir IT-Knowhow anzueignen

Dann sollten Sie sich überlegen, einen IT-Mitarbeiter anzustellen bzw. einen bestehenden Mitarbeiter diese Aufgabe zu übertragen.

Aus meiner Sicht ist es für jedes Unternehmen notwendig, bei strategischen IT-Fragen selbständig entscheiden zu können. Auch die wesentlichen Aufgaben des IT-Management sollten im Haus erledigt werden.

Für Detailfragen, Beratung und IT-Projekte können Sie IT-Dienstleister einsetzen. Die IT-Steuerung soll aber in Ihrem Unternehmen bleiben.

Wie schaffe ich es, bei IT-Sicherheit am aktuellen Stand zu bleiben?

Die IT-Sicherheitsbedrohungen und IT-Sicherheits-Maßnahmen ändern sich ständig. Zudem ist das eine sehr komplexe Materie und damit ist es sehr aufwändig, in diesem Bereich aktuell zu bleiben.

Für KMU ist es daher besser, externe IT-Security-Experten dafür zu engagieren. Diese sollen die Umsetzung der IT-Sicherheitsstrategie überwachen, Korrekturen vornehmen und bei Sicherheitsvorfällen als Erste reagieren.

Die Definition der IT-Sicherheitsstrategie vom IT-Verantwortlichen im Unternehmen mit dem IT-Security-Experten erfolgen.

Reicht mein IT-Wissen?

Das finden anhand folgenden Punkten heraus:

  1. Prüfen Sie Ihr Wissen mit einem Quiz
  2. Können Sie die IT-Implementierung Step-by-Step umsetzen?
  3. Können Sie die IT-Management-Aufgaben umsetzen?

Sie haben eine Frage und finden keine Antwort?

Hinterlassen Sie einen Kommentar unter diesem Artikel mit Ihrer Frage.

Ihr Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .